Sehr geehrte Besucher und Studierende,

ich begrüße Sie herzlich auf der Homepage des Instituts für Anatomie der Universitätsmedizin Rostock. Sie finden hier eine umfassende Informationssammlung zu allen Bereichen unseres Institutes. Aktuelle Lehrveranstaltungen, Weiterbildungsmöglichkeiten und Forschungsvorhaben finden Sie in den entsprechenden Unterpunkten.

Ihr 

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Markus Kipp
Institutsdirektor


Aktuelle Termine

Hier finden Sie Termine und Informationen zu Testaten, Lehrveranstaltungen, fakultativen Übungsstunden (Mikroskopie, Makroskopie, Physikumsvorbereitungen, etc.) und Wiederholungsprüfungen (Repetenten mit und ohne Kursplatz). Bitte beachten Sie auch stets die aktuellen Aushänge am „schwarzen Brett“ des Instituts.

Mehr Infos

Forschung

Im Rahmen unserer universitären Tätigkeiten spielt die Forschung eine wesentliche Rolle. Aktuelle Grundlagenforschung und wissenschaftlich-klinische Studien werden als Schwerpunkte betrachtet.

 

Mehr Infos

Lehre

In der Lehre liegt der Schwerpunkt in der vorklinischen Ausbildung der mikroskopischen und makroskopischen Anatomie, der Embryologie sowie der Neurowissenschaft. Der Unterricht richtet sich an Studierende der Human- und Zahnmedizin, medizinischen Biotechnologie und Biomedizintechnik.

Mehr Infos

► Repetitorium - Vorbereitung auf die wohl größte Hürde im Medizinstudium

Oft stehen Studierende allein vor solch einer großen Hürde, wie das Physikum in der Vorklinik. Hilfestellungen mag es viele geben, aber wie das Sprichwort schon sagt, "Guter Rat ist teuer". Erfahren Sie unter folgendem Link, wie  Rostocker Anatomen eine gute Alternative anboten: Aktuelles aus der Universitätsmedizin Rostock

 

Formalin, Anatomische Sammlungen und eine Warnowfahrt - 29. Fortbildung für Medizinische Präparator*innen und Sektionsassistent*innen

Vom 22. bis zum 24. August trafen sich im Institut für Anatomie Medizinische Präparator*innen und Sektionsassistent*innen, sowie fachverwandte Interessierte zur 29. Fortbildung für Medizinische Präparator*innen und Sektionsassistent*innen in Kooperation mit dem Verband Deutscher Präparatoren. Aus ganz Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und sogar den USA kamen, bei sonnigem Wetter, über 60 Teilnehmer*innen zusammen, um sich weiterzubilden und fachlich auszutauschen.

Neben spannenden und informativen Vorträgen zur Arbeitssicherheit, Präparationstechniken und Sammlungsarbeit, gab es auch interessante Einblicke in die Arbeit auswärtiger Kolleginnen und Kollegen. Prof. Dr. Bernhard Hirt, Leiter der Anatomie in Tübingen, und Prof. Dr. Andreas Büttner, Leiter der hiesigen Rechtsmedizin, bereicherten mit ihren Vorträgen die Veranstaltung. Die Teilnehmer verließen Rostock mit vielen neuen Eindrücken und Informationen und behalten die Hansestadt und das Institut für Anatomie in guter Erinnerung.

Medizinische Präparator*innen und Sektionsassistent*innen sind für die Anatomie, ebenso für die Pathologie, die Rechtsmedizin und die Gewebespende, unerlässlich. Mit ihrer Tätigkeit tragen sie wesentlich zu hochqualitativen Lehre, Forschung und reibungslosen Abläufen in Sektions- und Präparationssälen bei.

Fotos: Frank Weigner & Christian Manske

 

Abiturienten auf den Geschmack gebracht

Potenzielle Juniorstudenten am Institut der Anatomie der Unimedizin Rostock

Rostock/Kröpeliner-Tor-Vorstadt – Einen etwas anderen Schultag hatten Schüler des Richard-Wossidlo-
Gymnasiums Waren (Müritz). Sie statteten dem Institut für Anatomie der Unimedizin Rostock einen
Besuch ab und konnten einmal hinter die Kulissen des Medizinstudiums schauen - und zwar als
potenzielle Juniorstudenten. Einmal im Jahr lädt das Institut ältere Schüler in ihre Räume ein, um
sie für ein Juniorstudium an der Medizinischen Fakultät der Universität Rostock zu begeistern. Dabei
erfahren die Abiturienten, dass ein Medizinstudium nicht nur aus Vorlesungen in den Hörsälen besteht,
sondern auch Kurse in Fachlaboren und Präparationssälen beinhaltet. Insbesondere in der Anatomie lernen
die Studenten, wie der menschliche Körper aufgebaut ist. In der Anatomischen Sammlung konnten die
Gymnasiasten besondere Exponate bestaunen und lernten dabei die verschiedenen Epochen der
Präparationskunst und die anatomischen Organsysteme des Menschen kennen. Im Anschluss machten
sie sich in Gruppenarbeit mit dem Nervensystem vertraut. „Wir freuen uns, den Schülern diesen Einblick
zu ermöglichen
und hoffen, dass wir sie damit ein Stück für das Medizinstudium begeistern können“, sagt
Corinna Wernicke, Klassenlehrerin am RWG-Waren.

„Die Informationsveranstaltung dient der Studienorientierung und -vorbereitung“, ergänzt Laura Hiepe,
Medizinische Sektions- und Präparationsassistentin am Institut. Beim Juniorstudium können die Gymnasiasten
über eine Online-Plattform erste Einblicke in das spätere Studium bekommen und so schon frühzeitig feststellen,
ob Medizin für sie das Richtige ist. Die Lehrveranstaltungen orientieren sich an den Inhalten des jeweiligen
Studienfachs. Das Juniorstudium ist an die Schulferien angepasst und komplett kostenlos.

Text und Fotos: Unimedizin Rostock

Rostocker Firmenlauf 2019

Vier Teams des Instituts für Anatomie sind am Nachmittag des 19.06.  beim 10. Rostocker Firmenlauf an den Start gegangen.

Hierbei galt es, in einer Viererstaffel die Strecke von insgesamt  14 km zu laufen. Team Corpus callosum, Team Hippocampus, Team olfactorius und

Team opticus absolvierten trotz hochsommerlicher Temperaturen die Strecke entlang des Hafens in erfolgreichen Zeiten.

Das schnellste Team war Team Hippocampus mit Tamara Ruß, Prof. Björn Spittau, Robin Piecha und Johannes Wurm. Mit einer Gesamtzeit von 58:26 belegten sie den 35. Platz in der Gesamtbewertung der Herrenteams.

Die drei anderen Teams bewiesen mit dem 202., dem 322. und dem 335. Platz ebenfalls, dass es auch im Institut für Anatomie flinke Beine gibt.

Die schnellste Läuferin war mit einer Zeit von 14:04 Tamara Ruß vom Team Hippocampus. Aus diesem Team kommt auch der schnellste Läufer: Johannes Wurm lief die etwas längere Abschlussrunde in 15:05 und belegte so den 21. Platz in der Gesamtbewertung der Männer.

Wir gratulieren den Teams zu dieser tollen Leistung! 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: Sarah Joost, Marko Schulze

29. April 2019, 16:30-18:30 Uhr, kleiner Präpariersaal Anatomie
Anatomie meets Chirurgie 2.0 (Link zur Veranstaltung)
Dr. med. Frank Schwandner, Abteilung für Allgemeine-, Thorax-, Gefäß- und Transplantationschirurgie, Universitätsmedizin Rostock

12. - 13. Oktober 2019, Institut für Anatomie
Neuroanatomie für naturwissenschaftliche Doktoranden

Für die Entwicklung eigener neurowissenschaftlicher Projekte ist eine fundierte Kenntnis über den Aufbau des Gehirns von besonderer Bedeutung. Im Rahmen dieses zweitägigen Kurses lerne Sie am humanen Präparat, wie das menschliche Gehirn aufgebaut ist und welche Regionen bei verschiedenen neuronalen Erkrankungen, wie der Alzheimer Erkrankung, der Parkinson Erkrankung oder bei Amyotropher Lateralsklerose, in Mitleidenschaft gezogen sind.

Die Präparation findet in Kleingruppenarbeit (maximal 8 Personen) an Plastinaten und an fixierten humanen Gehirnen statt. Zusätzlich verwenden wir modernste 3D-Beamertechnologie, um Ihnen auch die Anatomie sehr kleiner Gehirnstrukturen vermitteln zu können.

Verbinden Sie einen Aufenthalt in der schönen Hansestadt Rostock mit einer spannenden Fortbildung für Ihre wissenschaftlichen Arbeiten.

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl auf 30 Personen begrenzt ist. Die Kursplätze werden nach Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. 

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Ihr Prof. Dr. Dr. Markus Kipp

Programm und Anmeldeformular finden Sie hier.

 

 

Das Institut für Anatomie der Hansestadt Rostock verfügt über eine breite und langjährige Expertise u.a. bei routinemäßige Aufarbeitung histologischen Probenmaterials und der Zelldiagnostik. Gerne stehen wir Ihnen im Rahmen von Kooperationen zur Verfügung. Detaillierte Informationen und Ansprechpartner finden Sie hier.

Koordination und Ansprechpartner: Dipl. Biol. Marko Schulze.