header

Anatomische Sammlung

Die Rostocker Lehr- und Schausammlung

Die Rostocker Lehr- und Schausammlung zeigt Exponate zu den Organsystemen, zur Embryologie und Teratologie. Eine Schädel- und Skelettsammlung, historische Modelle und Lehrkarten, sowie ausgewählte zoologische Präparate ergänzen die Sammlung.

 

Informationen zu Führungen:

Führungen sind nach schriftlicher oder telefonischer Anmeldung möglich.

Mindestalter: 18 Jahre, in Begleitung eines Erziehungsberechtigten ab 16 Jahre

Maximale Gruppengröße: 25 Personen

Barrierefreier Zugang ist vorhanden

Bitte beachten Sie das Fotografier- und Filmverbot.

 

Der Erhalt und die Erweiterung der anatomischen Lehr- und Schausammlung werden durch Spenden finanziert. Daher bitten wir um eine Spende von 5 Euro pro Person (für Schul-/ Ausbildungsklassen) bzw. 10 Euro pro Person (für Privatpersonen). Sie erhalten am Tag der Führung einen Spendenbescheid.

Kontakt:

Laura Hiepe - aktuell in Elternzeit -

Bitte kontaktieren Sie für Führungsanfragen Prof. Dr. Dr. Markus Kipp

markus.kipp{bei}med.uni-rostock.de

Für weitere Anfragen bzgl. der Sammlung kontaktieren Sie bitte Beatrice Tamm

beatrice.tamm{bei}med.uni-rostock.de

 


Als Begründer unserer Sammlung gilt KARL FRIEDRICH QUITTENBAUM (* 10.11.1793 in Ocker (bei Goslar), † 14.08.1852 in Rostock). Er fertigte 158 menschliche Präparate an. In seiner Amtszeit stieg auch die Anzahl der für praktische Sektionsübungen zur Verfügung stehender Verstorbener. Ihm wurde allerdings nachgesagt, dass er  einen Vertrag mit  dem Gefängnisdirektor in Bützow geschlossen hatte,  so dass die Körper  der  hingerichteten und verstorbenen Gefängnisinsassen nach Rostock überführt  werden sollten. In dieser Zeit kam es vermehrt  zu Gefängnisausbrüchen in Bützow, da die Insassen vermuteten,  dass ihnen zu Lebzeiten schon Unheil  geschehe.  

Angelehnt an die anatomischen Teilgebiete unseres Faches, gliedert sich auch die Rostocker Sammlung systematisch in verschiedene Aspekte der menschlichen Organsysteme:

I.) Präparate zur Anatomie des passiven Bewegungs- und Stützapparates (Knochen und Skelette - Osteologie, Bänder und Gelenke - Arthrologie),

II.) Sammlungsbestände des aktiven Bewegungsapparates (Muskellehre - Myologie, Extremitätenquerschnitte, Muskel-Sehnen-Knochenansätze), 

III.) Ausstellungsstücke zu den Eingeweiden und den Organsystemen, Herz-Kreislauf-System (Systema cardiovasculare), Urogenitalsystem, Respiratorisches System, Verdauungssystem, zentrales und peripheres Nervensystem (Systema nervosum periphericum/Neuroanatomie i.w.S.)

IV.) Ausstellungsobjekte zur Embryologie und der fetalen Entwicklung der Organsysteme

V.) Medizingeschichtlich wichtige Wachsmodelle (s.u.)

VI.) Zootomie – vergleichende Anatomie

VII.) Anthropologische Ausstellungsstücke – Medizinhistorie im Wandel der Zeiten 

Literatur

Roloff, Eckart; Henke-Wendt, Karin: "Besuchen Sie Ihren Arzt oder Apotheker: Eine Tour durch Deutschlands Museen für Medizin und Pharmazie", Verlag S. Hirzel, Stuttgart 2015, Band 1, 266 Seiten

Schumacher, Gert-Horst; Wischhusen, Heinzgünther; Wegner, Richard N.: „Anatomia Rostochiensis : Die Geschichte der Anatomie an der 550 Jahre alten Universität Rostock“, Berlin : Akademie-Verlag, 1970, 322 Seiten